Das WAGO-I/O-SYSTEM - Ein System für alle Anwendungen

Der Einzug industrieller Feldbussysteme hat die Automatisierungslandschaft in den letzten Jahren maßgeblich geprägt. Klassische, zentrale Automatisierungsstrukturen wurden zugunsten dezentraler Topologien mit verteilter Intelligenz abgelöst.

Der Grund: Einsparungspotentiale werden ausgeschöpft und Systemprozesse werden optimiert.

Viele differenzierte Feldbusstandards haben sich bereits weltweit etabliert. Mit dem Einzug des „Industrial Ethernets“ wird der Forderung nach gesteigerter Leistungsfähigkeit und Offenheit entsprochen. Diese Offenheit und Interoperabilität drückt sich im Design und der Leistungsfähigkeit moderner Automatisierungssysteme aus.

WAGO Kontakttechnik

Als Marktführer für schraubenlose elektrische Verbindungstechnik und Interface-Elektronik entwickelte WAGO im Jahr 1995 das erste feldbusunabhängige und feinmodulare Feldbussystem. Innovation und Vielseitigkeit setzen bis heute immer wieder Maßstäbe. Das kompakte Design verbunden mit den höchsten Qualitätsstandards haben das WAGO-I/O-SYSTEM zu einem der erfolgreichsten Feldbussysteme der Welt gemacht.

  • Feldbusunabhängig – Unterstützung der gängigsten Feldbusprotokolle & ETHERNET-Standards
  • Skalierbare Leistungen – Controller, Control-Panels, IPCs
  • In verschiedensten Anwendungen und Umgebungen flexibel einsetzbar
  • Kompaktes Design
  • Programmierbar gemäß IEC 61131-3

Gebäude- und Facility-Management

Moderne, intelligente Systeme für die Gebäudeautomation, angewandt für Heizen, Kühlen, Beleuchtungs- und Beschattungssteuerung sowie Optimierung des Energieverbrauchs, schonen Ressourcen und erhöhen Komfort und Sicherheit.

In einem intelligenten Netzwerk muss jedoch nicht jeder Sensor und Aktor zwangsläufig über eigene Intelligenz verfügen.

Das WAGO-I/O-SYSTEM bietet eine optimierte Lösung für halbdezentrale Automatisierungskonzepte an, wobei die Steuerungslogik hierbei in die autarken Anwendungscontroller verlagert wird (Raum- bzw. Etagencontroller). Diese Controller stehen untereinander direkt in Kommunikationsbeziehung. Zentrale Steuerungsebenen können dadurch komplett entfallen. Ein durchgängiger Zugriff und eine Vernetzung wird durch Einhaltung offener Standards garantiert.

Die Projektierung und Inbetriebnahme wird aufgrund dieser Modularisierung der Automatisierungsaufgaben beschleunigt und deutlich vereinfacht.

  • Gewerkeübergreifende Gebäudeautomation mit ETHERNET (MODBUS/TCP, BACnet/IP, KNX IP), LonWorks und KNX TP
  • Schnelle und effiziente Lösungen für alle Gewerke durch frei programmierbare Controller und applikationsspezifische Funktionsbausteine (unabhängig vom Busprotokoll)
  • Durchgängige Vernetzung und Fernzugriff, z.B. durch Nutzung von Web-Technologien
  • Umfangreiche Schnittstellen (MOD-BUS RTU, M-Bus u.v.m.), Beleuchtungssteuerung (DALI), Sonnenschutz (SMI), Funktechnik (EnOcean), MP-Bus, RTC