Gebäudeautomation

ef|fi|zi|ent <lat.> (wirksam; wirtschaftlich). Dieser Begriff steht derzeit immer öfter im Fokus der Gebäudetechnik angesichts der steigenden Energiekosten: ca. 40 % des gesamten Energieverbrauchs weltweit verursachen Gebäude. Um diese Energiekosten nachhaltig zu reduzieren, rückt die energieeffiziente Automatisierung für Neubauten und Bestandsgebäude in den Vordergrund: Durch die Vernetzung der Gebäudesystemtechnik mit moderner Raumsteuerung bietet sich Ihnen ein wirkungsvoller Weg zur Energieoptimierung.

Der Europäische Installationsbus (EIB, neu KNX) ist ein Standard nach EN 50090, der beschreibt, wie bei einer Installation Sensoren (Schalter/Taster) und Aktoren (Relais/Schütze) in einem Haus miteinander verbunden werden müssen. Er legt weiterhin fest, wie Sensoren und Aktoren miteinander kommunizieren. Der EIB/KNX steuert zum Beispiel die Beleuchtung und Jalousien beziehungsweise Beschattungseinrichtungen, die Heizung sowie die Schließ- und Alarmanlage. Mittels EIB ist auch die Fernüberwachung und -steuerung eines Gebäudes möglich. EIB wird derzeit vor allem bei neuen Wohn- und Zweckbauten installiert, kann jedoch auch bei der Modernisierung von Altbauten nachträglich eingebaut werden. 

Durch die Integration aller Raumfunktionen in die Raumsteuerungen bilden diese gemäß DIN EN 15232 wichtige Voraussetzungen für die Konformität mit der Energieeffizienzklasse A bei Gebäuden: Realisieren Sie damit energieeffizientes Bauen und Wohnen – beispielsweise bei „Green Buildings“, die Sie nach DGNB oder LEED zertifizieren lassen.

Wünschen Sie Unterstützung bei Planung und Umsetzung Ihrer Gebäudeprojekte? Wir stehen Ihnen gerne beratend oder unterstützend zur Seite. Sprechen Sie uns an.